Herzlich Willkommen in der Marktschule!

Informationen des

Landesschulamtes Sachsen-Anhalt:

Aktuelle Informationen (30.04.2020)

 

 

Notbetreuung

In den öffentlichen Schulen des Landes wird während der Schließungszeit eine Notbetreuung für die Schülerinnen und Schüler angeboten. Anspruchsberechtigt sind Kinder von Schlüsselpersonen bis zum 12. Lebensjahr sowie ältere Kinder unter bestimmten Bedingungen (z.B. spezieller pädagogischer Förderbedarf).

 

Der Anspruch auf Notbetreuung muss vom Arbeitgeber bescheinigt werden. Die anspruchsberechtigten Berufe sind in der Zweiten Eindämmungsverordnung der Landesregierung beschrieben. Wenden Sie sich bei weiteren Fragen zur Notbetreuung bitte an Ihre Schule.

An den öffentlichen Schulen wird die Notbetreuung auch während der Osterferien angeboten.

 

Aufgaben für Schülerinnen und Schüler

Die Schließungszeit ist für alle am Schulleben beteiligten Personen eine große Herausforderung. Einen solchen Zustand hat es in der Geschichte unseres Bundeslandes noch nie gegeben. Wir bitten darum um Verständnis, wenn es zu Schwierigkeiten kommt, die erst nach und nach gelöst werden können.

 

Die Schulen haben den Auftrag, den Schülerinnen und Schülern Aufgaben zur Verfügung zu stellen, um in der Schließungszeit weiter am Unterrichtsstoff zu arbeiten. Es ist klar, dass Eltern keine Lehrkräfte sind und in der aktuellen Situation vor besonderen Herausforderungen stehen. Bitte halten Sie darum den Kontakt zu den Schulen und Lehrkräften. Geben Sie einander Rückmeldungen darüber, was funktioniert und wo es zu Problemen kommt.

„Die neuen Regelungen zur Notbetreuung legen fest: Für einen Anspruch auf Notbetreuung ist es jetzt ausreichend, wenn ein Elternteil in der medizinischen, veterinärmedizinischen, pharmazeutischen oder pflegerischen Versorgung tätig ist. Dann kann für Kinder bis zwölf Jahre ein Platz in Kita, Schule oder Hort in Anspruch genommen werden. Für andere Familien gilt wie bisher: Notbetreuung ist möglich, wenn beide Erziehungsberechtigten zur Gruppe der im Bereich der kritischen Infrastruktur tätigen, unentbehrlichen Schlüsselpersonen gehören, wie zum Beispiel Feuerwehr, Polizei, Justiz oder Rettungsdienst.“

Sachsen-Anhalt verlängert die Schließungen

der Schulen und Kitas vorläufig bis zum 19. April 2020

Dies hat die Landesregierung auf der Pressekonferenz am 24. März bekannt gegeben. Bis Sonntag, 19. April 2020, soll das öffentliche Leben in Sachsen-Anhalt weitgehend ruhen, um die Verbreitung des Virus möglichst zu verlangsamen. Schulen und Kindertagesstätten bleiben damit eine Woche länger als bisher geplant geschlossen; die Regelungen zur Notbetreuung werden erweitert.

Mitteilung zur Schulschließung:

Sehr geehrte Eltern, 

die Landesregierung hat beschlossen, von Montag, 16.03.2020, bis einschließlich 19.04.2020, die Schulen zu schließen.

 

Für Notsituationen wird es unterrichtliche Angebote geben. Eine Notbetreuung in der Grundschule wird laut dem Erlass, für die Kinder ausgewiesener Schlüsselpersonen, gesichert. 

 

Aufgrund der aktuellen Ausnahmesituationen werden allen Schülerinnen und Schülern Lernangebote zur Verfügung gestellt. Diese wurden bereits vor Ort verteilt oder werden in regelmäßigen Abständen per Mail an Sie geschickt. Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit, in den Schulbüchern bis zum aktuellen Lernstoff zu arbeiten.

 

Einige Hinweise des Grundschulverbandes finden Sie im folgenden Link:

http://www.gsv-lsa.de/images/pdf/corona.pdf

 

Für weitere Rückfragen kann der bisherige Kontaktweg zu den Klassenleitern genutzt werden, beziehungsweise der Kontakt zur Schule unter der E-Mail-Adresse:

 

kontakt@gs-markt-quedlinburg.bildung-lsa.de

 

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis sowie Ihre tatkräftige Unterstützung bei der Bewältigung dieser außergewöhnlichen Situation und wünschen Ihnen für die bevorstehende Zeit viel Kraft und bestmögliche Gesundheit.

 

Mit freundlichen Grüßen,

das Team der Marktschule